Wir fordern:

die grundsätzliche individuelle Kostenfreiheit für alle weiterführenden Bildungswege. Dies bezieht sich nicht nur auf die Ablehnung der direkten Erhebung von Studiengebühren, sondern auch auf alle Modelle von Bildungsgutscheinen und privatem Bildungssparen.

Neue Struktur und Ansprechpartner*innen im Aktionsbündnis gegen Studiengebühren

16.09.2011 - 14:16 Uhr

Das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS) hat eine neue Struktur umgesetzt, die auf der Vollversammlung Ende August beschlossen wurde. Die Geschäftsführung des ABS wurde damit abgeschafft und ins Koordinationsorgan integriert. Damit ist ein größerer Kreis an Personen für die Aufgaben im Bündnis zuständig.


Inhaltlich wurde der Kampf gegen die letzten Bundesländer mit allgemeinen Studiengebühren, Bayern und Niedersachsen, angesagt. Das ABS plant dazu eine Kampagne unter dem Motto „Ihr seid die Letzten!“ Darüber hinaus werden auch andere Formen von Studiengebühren wie Langzeitgebühren verstärkt in den Fokus genommen.


Die Pressearbeit wird zukünftig von einer eigenen Pressegruppe erledigt, die neuen Ansprechpartner*innen sind Mathilda Illich und Stefan Gleich, die bald auch über die bekannten ABS-Nummern erreichbar sind.


„Wir bedanken uns bei Nadine Berger und Amin Benaissa für ihr intensives Engagement im Bündnis. Sie waren die letzte ABS-Geschäftsführung und haben uns den Weg zur neuen, basisdemokratischeren Struktur geebnet“, erklären Mathilda Illich und Stefan Gleich abschließend.





nach oben Copyright 2010 ABS - Aktionsbündnis gegen Studiengebühren