Wir fordern:

die grundsätzliche individuelle Kostenfreiheit für alle weiterführenden Bildungswege. Dies bezieht sich nicht nur auf die Ablehnung der direkten Erhebung von Studiengebühren, sondern auch auf alle Modelle von Bildungsgutscheinen und privatem Bildungssparen.

Koalitionsvertrag angenommen – Bildungshürden zementiert

16.02.2013 - 14:17 Uhr

Pressemitteilung des Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS)

Koalitionsvertrag angenommen – Bildungshürden zementiert

Das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS) zeigt sich über das Verhalten der zukünftigen Landesregierung in Niedersachsen zutiefst enttäuscht. Anstatt der im Wahlkampf noch propagierten Chancengleichheit in der Bildung den Weg zu ebnen, zementieren SPD und Grüne durch die Unterzeichnung des Koalitionsvertrages die Bildungshürden in Niedersachsen.


Laut Koalitionsvertrag sollen allgemeine Studiengebühren abgeschafft, doch die Langzeitgebühren beibehalten und „sozial verträglich“ gemacht werden. Eins ist klar, sozial verträgliche Studiengebühren kann es nicht geben, denn Bildungsgebühren – egal in welcher Form – wirken selektiv und verschärfen die Krise des Bildungssystems.


Zudem messen SPD und Grüne den anderen real existierenden Studiengebühren in ihrem Koalitionsvertrag keinen Wert bei. So wird einfach verschwiegen, dass sie den Verwaltungskostenbeitrag und die Weiterbildungsgebühren akzeptieren und nicht anrühren wollen.

Es kann nicht sein, dass im Wahlkampf die Chancengleichheit in der Bildung propagiert wird und nach der Wahl die Bildungshürden zementiert werden.


Das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren fordert die zukünftige Landesregierung in Niedersachsen auf, den Stimmen der Wählerinnen und Wählern Gewicht zu geben und der Hochschulmaut den Garaus zu machen. Dies bedeutet, die Abschaffung aller existierenden Bildungshürden, vom Verwaltungsbeitrag über allgemeine und Langzeitgebühren bis zu Weiterbildungsgebühren!


Die Zeit des Wahlkampfes ist vorbei, nun müssen den propagierten Zielen Taten folgen!

Aktionsbündnis gegen Studiengebühren
Wöhlertstr. 19
10115 Berlin

Telefon:
kurt Stiegler- 0178-1360870

E-Mail: presse@abs-bund.de





nach oben Copyright 2010 ABS - Aktionsbündnis gegen Studiengebühren