Wir fordern:

die grundsätzliche individuelle Kostenfreiheit für alle weiterführenden Bildungswege. Dies bezieht sich nicht nur auf die Ablehnung der direkten Erhebung von Studiengebühren, sondern auch auf alle Modelle von Bildungsgutscheinen und privatem Bildungssparen.

Einladung zur Vollversammlung

19.08.2011 - 00:02 Uhr

Einladung zur Vollversammlung

19. bis 21. August 2011 in Göttingen



Liebe Bündnispartner_innen,



ihr seid herzlich eingeladen zur Vollversammlung des Aktionsbündnis gegen Studiengebühren vom 19. bis 21. August 2011 beim AStA der Universität Göttingen, Goßlerstraße 16a, 37073 Göttingen, .

Zahlreiche Bundesländer haben ihre allgemeinen Studiengebühren in den vergangenen Monaten abgeschafft oder beschlossen, sie abzuschaffen. Ab 2012 wird es nur noch in Bayern und Niedersachsen allgemeine Studiengebühren geben. Wir wollen daher zusammen viele Fragen diskutieren: Wo steht das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren zurzeit? Wie reagieren wir auf diese neuen Umstände? Wie stellen wir das Aktionsbündnis in Zukunft auf? Dazu werden wir auf der Vollversammlung Workshops anbieten. Eine vorläufige Ablaufplan findet ihr in der Anlage. Alle Anträge findet ihr unter wiki.abs-bund.de/index.php/Struktur/Bündnis/Vollversammlung (Login: ,abs’, Passwort: ,intern’). Im Anschluss findet am Sonntagnachmittag die Mitgliederversammlung unseres Trägervereins statt, an der ihr gern teilnehmen könnt!

Wir bieten euch in Göttingen eine Übernachtungsmöglichkeit an. Bitte bringt Schlafsäcke und Isomatten mit! Solltet ihr die Fahrtkosten nicht selbst tragen können, meldet euch bitte vorher bei der Geschäftsführung (info@abs-bund.de). Damit wir Essen und Getränke finanzieren können, bitten wir euch um einen freiwilligen Teilnahmebeitrag in Höhe von 20 Euro.

Darüber hinaus könnt ihr unseren Flyer gegen Langzeitgebühren und die aktuelle ABS- Bündniszeitung bestellen.

Bitte vervielfältigt diese Einladung und reicht sie an weitere Bündnispartner_innen in eurer Hochschule oder Organisation weiter, da nicht alle eigene Postanschriften haben.



Viele Grüße

Amin Benaissa und Nadine Berger (Aktionsbündnis gegen Studiengebühren)

W

Aktionsbündnis gegen Studiengebühren

as ist das ABS?

Das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren führt seit 1998 den Kampf gegen Studiengebühren. Dem breiten Bündnis gehören u. a. Studierendenschaften, Hochschulgruppen, Gewerkschaften, Fachschaften, Initiativen, Parteien, Verbände, Dozent_innen und Einzelpersonen an. Uns verbindet alle eins, die radikale Ablehnung aller Bildungsgebühren.

Das /ABS organisiert bzw. unterstützt Proteste vor Ort. Es gibt jedes Semester eine Zeitung heraus, publiziert Schriftreihen und stellt Referent_innen für Veranstaltungen bzw. Podiumsdiskussionen. Das /ABS analysiert die deutschen und internationalen Entwicklungen und betreibt Aufklärungsarbeit und Öffentlichkeitsarbeit durch Pressemitteilungen, Pressekonferenzen und Interviews.

Das /ABS ist zurzeit noch strukturell an den Freien Zusammenschluss von StudentInnenschaften gebunden. Im August 2010 wurde der Trägerverein des Aktionsbündnisses gegen Studiengebühren gegründet. Diese neue Struktur soll die Arbeit des Bündnisses finanziell unterstützen und ein unabhängiges Agieren ermöglichen. Der Trägerverein befindet sich zurzeit noch in der Gründungsphase und soll in das Vereinsregister Darmstadt eingetragen werde

 

Wir fordern:

„die grundsätzliche individuelle Kostenfreiheit für alle weiterführenden Bildungswege. Dies bezieht sich nicht nur auf die Ablehnung der direkten Erhebung von Studiengebühren, sondern auch auf alle Modelle von Bildungsgutscheinen und privatem Bildungssparen.“

 

Wie könnt ihr euch beteiligen?

Meldet euch unter <info@abs-bund.de> oder ruft einfach unter 0163-759084-1 oder 0163-759084-2 an. Nur durch die Beteiligung vieler lebt das Bündnis und arbeitet gemeinsam mit anderen hochschulpolitisch aktiven Menschen zusammen. Lasst uns gemeinsam kreativen Protest ausleben.

Ihr seid Alle herzlich eingeladen!

Sehr geehrte BündnispartnerInnen,



die momentane Situation des ABS und der Wunsch der letzten VV nach alternativen Organisationsstrukturen und neuen Partizipationsebenen hat dazu geführt, dass wir euch als KO folgenden Vorschlag machen wollen, wie die anliegenden Aufgaben für das ABS in der nächsten Legislaturperiode unserer Meinung nach angegangen werden können. Dieser Arbeitsprozess wurde seit der letzten VV auf mehreren KOs bearbeitet worden und mit der Geschäftsführung des ABS koordiniert.

Wir wollen mit dieser Ausschreibung keine Vorgaben machen, sondern nur eine Grundlage für eine hoffentlich aktive Mitarbeit im ABS schaffen. Diese Mitarbeit soll Hierarchie frei und emanzipiert und frei von jeglichen Partizipationshürden sein.

Es gibt jedoch unserer Meinung nach Arbeitsfelder die belegt werden müssen. Deshalb haben wir versucht diese Arbeitsfelder für kommende Mitglieder des Koordinierungsorgans (KO) des ABS zu beschreiben, damit sich interessierte BündnispartnerInnen schon im Vorfeld überlegen können, wo sie sich einbringen wollen.


Presse und Öffentlichkeitsarbeit


  • AnsprechpartnerIn für Pressevertreter und Kontakt zur Presse

  • Ausarbeitung von Pressemitteilungen

  • Archivieren von Pressemitteilungen


Organisation/Inneres


  • Organisation der Sitzungen, inkl. Anfragen bei potentiellen Ausrichtern und Einladungen

  • Organisation der Vollversammlungen inkl. zugehörigen Verschickungen

  • Protokolle

  • Klausurtagung zu Beginn der Amtszeit

  • Betreuung der Infoadresse

  • Weiterleiten der Informationen vom internen an den allgemeinen Verteiler

  • dezentrale Unterstützung von BündnispartnerInnen


Vernetzung/Externes


  • Regelmäßiger Besuch der Landesstudierendenvertretungen

  • Dauerhafter Kontakt und Besuch der BündnispartnerInnen vor Ort

  • Organisation von öffentlichen Auftritten

  • Betreuung der ABS Telefone

 

Finanzen (ohne Aquise)


  • Kontinuierlicher Überblick über die Finanzsituation

  • Regelmäßige Berichte an das Gesamt-KO

  • Freigabe von Überweisungen gemäß der Beschlüsse des KO gegenüber fzs/TV

  • Organisation der Finanz-Unterlagen (z.B. Sammeln und Archivieren von finanzrelevanten

    Beschlüssen)

Finanzaquise


  • Einwerben von Geldern

  • Werben für den TV

  • Kontakt halten zu den TV-Mitgliedern, Ansprechpartner für diese

  • Vorstandfunktionen im TV



Neue Medien und Massenzeitung


  • Newsletter für das Bündnis (v.a. nach relevanten KO-Sitzungen)

  • Betreuung der Homepage in Zusammenarbeit mit anderen KF

  • Pflege der Verteiler

  • Redaktionsgruppe für die Massenzeitung

Diese Arbeitsfelder sollen gemeinsam im ABS-KO bearbeitet werden. Zudem sollen Sitzungen gemeinsam vorbereitet werden.

Durch die Integration der Geschäftsführung in die Struktur des Koordinierungsorgans steigt die auch die Verantwortung der einzelnen KO Mitglieder, wir bitten alle an einer Mitarbeit im KO Interessierten, sich dessen bewusst zu sein/ zu werden.













Vorläufige Tagesordnung

Vollversammlung am 19.-21. August 2011, beim AStA der Göttingen



Freitag, 19. August 2011

19:00 Uhr

Anreise

20:00 Uhr

Abendempfang des Aktionsbündnis gegen Studiengebühren

21:00 Uhr

Filmvorführung mit anschließender Diskussion

23:00 Uhr

Abendprogramm


Samstag, 20. August 2011

09:00 Uhr

Frühstück

10:00 Uhr

Formalia

Begrüßung

Beschluss der Tagesordnung

Fahrtkostenerstattung

11:00 Uhr

Berichte

Bündnispartner und Bündnispartnerinnen

Koordinierungsorgan

Geschäftsführung

Trägerverein


13:00 Uhr

Mittagspause

14:00 Uhr

Bildungsgebühren im Überblick ( ReferentIn angefragt)


Open space

17:00 Uhr

Strukturdebatte/KO-Konzept

19:00 Uhr

Abendessen

20:00 Uhr

Abendprogramm „Vernissage Langzeitstudiengebührenflyer“


Sonntag, 21. August 2011

09:00 Uhr

Frühstück

10:00 Uhr

Seminare

Vernetzungstreffen Niedersachsen/ Bayern

Open space

Privatisierung im Bildungsbereich ( ReferentIn angefragt)


12:00 Uhr

Anträge

anschließend: Aufnahme neuer Bündnispartner_innen

13:30 Uhr

Mittagspause

ab 14:30 Uhr

Mitglieder_innenversammlung des Trägervereins



 





nach oben Copyright 2010 ABS - Aktionsbündnis gegen Studiengebühren