Wir fordern:

die grundsätzliche individuelle Kostenfreiheit für alle weiterführenden Bildungswege. Dies bezieht sich nicht nur auf die Ablehnung der direkten Erhebung von Studiengebühren, sondern auch auf alle Modelle von Bildungsgutscheinen und privatem Bildungssparen.

Newsletter ABS Januar 2017 – Demo Stuttgart 13. Januar – VV ABS Darmstadt 14./15. Januar

04.01.2017 - 22:40 Uhr

*BITTE WEITERLEITEN*


Liebe Mitstreiter*Innen & Gebührengegner*Innen,


Dieses Jahr wird ein außerordentlich bedeutendes für den erneuten Versuch der flächendeckenden

Einführung von Studiengebühren in Deutschland.

Das Vorgehen in Baden-Württemberg (mittlerweile bereits Gesetzentwurf) um die Einführung

von Studiengebühren für Internationale Studierende und die Einführung von Zweitstudiengebühren an den dortigen Hochschulen hat den traditionellen Befürworter*Innen von Studiengebühren wieder Auftrieb gegeben.


Es ist erschütternd, mit welchen Argumenten die Landesregierung in Baden-Württemberg Studiengebühren für Internationale Studierende durchzusetzen versucht.

Sie unterstellt ihnen u.a. pauschal einen 'mangelnden Inlandsbezug'.


Es gibt viel zu tun für uns. Die Studierenden in Baden-Württemberg brauchen unsere Solidarität.


Am Freitag, den 13. Januar 2017 findet in Stuttgart eine Demonstration gegen die versuchte Wiedereinführung von Studiengebühren in Baden-Württemberg statt.

https://www.facebook.com/events/134477700377665


Die Veranstalter*Innen rufen zur zahlreichen Teilnahme auf. Bewegung im Winter tut auch gut !


Wir lassen uns die gemeinsam erkämpfte Studiengebührenfreiheit durch die versuchten Tricks

des Wissenschaftsministeriums und der Wissenschaftsministerin Theresia Bauer nicht wieder

wegnehmen.


Das ABS hat den Gesetzentwurf der Baden-Württembergischen Landesregierung bereits ausführlich

analysiert. Alle Argumente der dortigen Landesregierung lassen sich stichhaltig widerlgen. Es geht

ihr offensichtlich lediglich um eine Abschottung Baden-Württembergs mit dem zusätzlichen Versuch allgemeine Studiengebühren bundesweit wieder ins Gespräch zu bringen.

http://www.abs-bund.de/aktuelles/ansicht/stellungnahme-des-aktionsbuendnis-gegen-studiengebuehren-abs-zum-gesetz-zur-aenderung-des-lande


In Baden-Württemberg gibt es die Möglichkeit diesem Gesetzentwurf bis zum 13. Januar 2017 zu widersprechen. Dies sollte Mensch nutzen, um den Studiengebührenbefürwortern ein deutliches

Stop-Signal zu geben.

https://beteiligungsportal.baden-wuerttemberg.de/de/kommentieren/lp-16/studiengebuehren-fuer-internationale-studierende-und-das-zweitstudium


Zusätzlich besteht die Möglichkeit sich an einer Petition gegen die Wiedereinführung von Studiengebühren in Baden-Württemberg zu beteiligen. Auch so kann Mensch seiner Stimme Geltung verschaffen.

https://www.change.org/p/landtag-baden-w%C3%BCrttemberg-studiengeb%C3%BChren-f%C3%BCr-nicht-eu-studierende-stoppen


Die jährliche Vollversammlung des Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS) findet

für das Jahr 2017 am 14./15. Januar in Darmstadt statt. Wir möchten alle Interessierten darauf

hinweisen, dass die Mitstreiter*Innen sich nach der Anmeldefrist 5.1. 2017 eine Übernachtungs-gelegenheit selbst besorgen müssen. Vielleicht finden wir noch eine Lösung für dieses Problem.

http://www.abs-bund.de/aktuelles/ansicht/einladung-zur-vollversammlung-des-aktionsbuendnis-gegen-studiengebuehren-abs-am-14-und-15-janu


Ausschreibung - Zwei Koordinator*Innen-Stellen des Aktionsbündnis gegen Studiengebühren

http://www.abs-bund.de/aktuelles/ansicht/stellenausschreibung-fuer-2-koordinator-innen-des-aktionsbuendnis-gegen-studiengebuehren



Mit solidarischen Grüssen


Euer ABS






nach oben Copyright 2010 ABS - Aktionsbündnis gegen Studiengebühren